KI-gestütztes ERP-System - neue Möglichkeiten auch für mittelständische Unternehmen

Die KI gewinnt im Rahmen der Digitalisierung kontinuierlich an Bedeutung. Grundsätzlich fungiert die Künstliche Intelligenz dabei als eine wesentliche Schlüsseltechnologie der Digitalisierung respektive der digitalen Transformation. Dies betrifft vor allem auch die ERP-Systeme, die für den digitalen Prozess- und Datenhub stehen. Auch hier werden die jeweiligen Systeme zunehmend konsequent mit KI-Features und -Technologien angereichert.

 

Lösungen mit KI-Komponenten stehen in den Startlöchern

 

Noch ist das Angebot im ERP-Umfeld zwar vergleichsweise überschaubar, aber es ist absehbar, dass Anwendungsfälle rundum Enterprise Resource Planning in der Zukunft an Bedeutung gewinnt. Und nicht nur das - entsprechende KI-Anwendungen werden viele verschiedene Facetten aufweisen. So können Sie davon ausgehen, dass KI-gestützte Datenanalytik, Suchmaschinen, Prognosesysteme, maschinelle Übersetzungen, wissensbasierte Expertensysteme und zum Beispiel Bots nachhaltig Einzug in die Geschäftsanwendungen halten.

 

Die gesamte ERP-Landschaft steht vor einem nachhaltigen Umbruch

 

Die Experten sind sich hier einig: Im Rahmen der digitalen Transformation und die damit einhergehende Einbindung von Künstlicher Intelligenz verändert sich die gesamte ERP-Landschaft in der Zukunft deutlich. Bereits jetzt kann die Wirtschaft schon auf Technologie-Ansätze rundum die Künstliche Intelligenz zurückgreifen, die ein überaus spannendes Potenzial bieten.

 

Ob cloudbasierte ERP-Systeme, On-Premise-ERP oder individuell maßgeschneiderte Lösungen für Konzerne, Großunternehmen und auch KMU - die Optionen für Unternehmen respektive Gewerbetreibende im Segment Enterprise Ressource Planning haben sich spürbar weiterentwickelt und bieten Ihnen eine flexible, hochwertige Unterstützung bei der digitalen Optimierung von Arbeitsszenarien und Prozessabläufen.

 

IT-Spezialisten prognostizieren den nutzbringenden Einsatz der KI

 

Aber was ist zukünftig noch zu erwarten? Was kann die KI in Kombination mit einem ERP-System in den nächsten Jahren bewirken? Die involvierten Forscher und Entwickler sind sich diesbezüglich einig. Die KI wird für einen richtigen Boost im Hinblick auf die Arbeit mit ERP-Systemen sorgen. Kurzfristig denkbar sind zum Beispiel diese Optimierungen des aktuellen ERP-Technologiestandards: 

  • automatisierte Übersetzungen in Echtzeit mit Berücksichtigung von Gesprächskontext und -inhalten,
  • vollautomatisierte Kundenkontakte,
  • inhaltsbezogene Qualitätskontrolle im Servicebereich,
  • individuelle Datenanalyse ausgewählter Ereignisse,
  • gezielte Zufriedenheitsanalysen inklusive automatisierte Prognose von Kundenbeschwerden,
  • automatische Auswertung von Geräte- und Maschinendaten
  • komplette Übernahme der Projektplanung und -steuerung durch die KI.

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Einsatzszenarien sind lediglich erste Schritte

 

Schon im Hinblick auf diese kurzfristig Einbindung der KI in ERP-Systeme und -Thematiken wird ersichtlich, dass bereits in diesem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium ein vergleichsweise breit gefächertes Einsatzgebiet denkbar ist. Aber - und auch da sind sich die IT-Spezialisten sicher - sind die skizzierten Anwendungsfälle lediglich ein erster Schritt in eine digitalisierte Welt voller Potenziale und Möglichkeiten.

 

Big Data - für ein effizientes Arbeiten mit KI unabdingbar

 

Gerade der Mittelstand kann von den Möglichkeiten der KI in einem ERP-System profitieren. Allerdings sollten Sie dabei bedenken, dass die Realisierung immer an bestimmte Voraussetzungen gebunden ist. Nur wenn diese auch tatsächlich gegeben sind, können Sie mit KI-gestützten ERP-Systemen effizient arbeiten. Denn die jeweiligen Algorithmen benötigen eine Vielzahl an Daten, um letztendlich eine Entscheidungsfindung zu generieren. Sie müssen also dafür Sorge tragen, dass die Algorithmen permanent Zugriff auf umfangreiche Datenmengen haben.

 

Mittelständische Unternehmen fehlt es häufig noch an Datenvolumen

 

 

KI-Experten sehen in dieser Vorgabe bzw. Voraussetzung ein ernstzunehmendes Problem für den Mittelstand. Demnach verfügt die Mehrzahl der mittelständischen Unternehmen noch nicht über eine ausreichende Menge an Unternehmensdaten. Solange die Datenmenge aber noch nicht dem erforderlichen Volumen entspricht, stoßen die modernen KI-Technologien für ERP-Systeme erst einmal noch an ihre Grenzen.